Wie beantragt man Unternehmenszuschüsse? –



You're looking at an article about Wie beantragt man Unternehmenszuschüsse? -<br /> . You can also see a video about EU F rdergelder und EU F rdermittel beantragen that you might like.


Video Details:
Title : EU F rdergelder und EU F rdermittel beantragen
Artist Name : Kai Schimmelfeder
Duration : 13:12
Video Size : 18.13 MB
Watch on Youtube

#EUFördergelder #Fördermittel #Förderprogramme

Chancen und Potentiale aus Fördergeldern – Wozu sind eine Billion Euro an Fördermitteln sinnvoll?
Über 5.100 Förderprogramme und über eine Billion Euro an Fördermitteln stehen für Investitionen zur Verfügung. Eine Billion Euro ist für den Zeitraum von 2021 bis 2027 (Mehrjähriger Finanzrahmen). Das Geld kommt aus Steuermitteln und Eigenpositionen der EU. Weiter wird der zusätzliche Finanzrahmen aus „NextGeneration EU“ mit rund 750 Milliarden Euro erläutert – für 2021 bis 2023. Darin dann die Unterteilung in Förderkrediten und auch den Zuschüssen (geschenktes Geld vom Staat). Unternehmen können Fördermittelanträge stellen für: Digitalisierung, Unternehmenskauf, Startup und Gründung, Energieeffizienz, Innovation und Entwicklung, Umwelt, künstliche Intelligenz und auch Restrukturierungen. Die meisten Förderprogramme sind für die Unternehmen bis 249 Mitarbeiter. Unternehmen können von der Gründung bis zur Umstrukturierung – somit in allen Lebensphasen, verschiedene Förderungen beantragen.

Auch Lesen:   MILEY CYRUS ANNOUNCES FIRST EVER LIVE ALBUM: ATTENTION: MILEY LIVE -

Fördermittel für Ihr Vorhaben können Sie testen auf foerdermittel-testen.de

Kai Schimmelfeder in den sozialen Medien:
LinkedIn: de.linkedin.com/in/kaischimmelfeder
Facebook: facebook.com/KaiSchimmelfeder
XING: xing.com/profile/Kai_Schimmelfeder
YouTube: youtube.com/channel/UCKFI2kpJv5jUPUdUvbml5_A
Instagram: instagram.com/kai.schimmelfeder/

Zum Fördermittel-Shop: elopage.com/s/KaiSchimmelfeder?group_id=4168

Kai Schimmelfeder für einen Vortrag buchen können Sie auf kaischimmelfeder.de

Mehr zum Thema Umsetzung von Förderanträgen erfahren Sie auf federconsulting.com

Details zu Kai Schimmelfeder:
Kai Schimmelfeder´s Botschaft: "Mehr Erfolg im Unternehmen durch öffentliche Fördermittel":
Kai Schimmelfeder, Mr. Fördermittel bzw. der „Fördermittel-Papst“ ist mehrfacher Buchautor und erfolgreicher Unternehmer aus Leidenschaft und der Experte zum Thema öffentliche Fördermittel, Zuschüsse und Subventionen und deren konkrete Nutzung für den unternehmerischen Erfolg.

Als Hochleistungssportler im Powerlifting wurde er Sportler des Jahres und bei den Giants Games erzielte er Rekorde und ging immer wieder über Grenzen des Vorstellbaren. Als mehrfach ausgezeichneter Fördermittel-Experte hat er bis heute mit seinem Team über 11.000 Beratungen durchgeführt und begleitet kleine, mittlere, große Unternehmen und Start-ups bei Investitionsvorhaben mit öffentlichen Förderungen. In seinen Beratungen, Seminaren und Vorträgen begeistert „Mister Fördermittel“ Kai Schimmelfeder seine Zuhörer mit seinem geballten Praxiswissen und motiviert sie, neue Wege zu gehen. Kai Schimmelfeder ist ein Mann, der das Konkrete liebt und dies spiegelt sich in seinen persönlichen Erfolgen und Auszeichnungen wider.

Kai Schimmelfeder bringt Sie auf neue Ideen, ungeahnte Möglichkeiten und neue erstaunliche Perspektiven - für eine erfolgreichere Zukunft. Kai Schimmelfeder ist national und international tätiger Redner zum Thema "öffentliche Fördermittel, Zuschüsse und Subventionen" für Unternehmen im Mittelstand".

Neue Perspektiven und Denkrichtungen im meist unfassbaren Themenbereich der "öffentlichen Fördermittel, Zuschüsse und Subventionen" werden für Unternehmen greifbar gemacht.

Seine Teilnehmer und Auftraggeber können somit auf ein Paket aus herausragendem Fachwissen, kombiniert mit langjährigen praktischen Erfahrungen und der persönlichen Methoden-Kompetenz zurückgreifen.

Er ist zudem Mittelstandsbotschafter und Autor für öffentliche Fördermittel, Zuschüsse und Subventionen beim Creditreform Magazin (Verlagsgruppe Handelsblatt) und Experte und Autor für das "Institut Wissen für die Wirtschaft".