Strecke des Tages: Laura Lang – Schwarze Limousine

Wenn Sie die Klänge von Fiona Apple mit Lana Del Rey verschmelzen, stehen die Chancen gut, dass Sie Laura Lang finden. Die heute 17-jährige Singer-Songwriterin, die sich schon in jungen Jahren ihrer Leidenschaft für Musik verschrieben hat, schreibt und singt seit Jahren Songs. Im Herzen ein Geschichtenerzähler, verwendet Lang persönliche Erzählungen, um auf intimer Ebene mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Obwohl sie so jung ist, schlägt sie bereits internationale Wellen und erhält Berichterstattung auf dem Rising Artists Music Blog, Obscure Sound und verschiedenen Playlists. Die neueste Ergänzung ihrer Diskographie ist „Black Sedan“.



Der Nachfolger ihrer vielbeachteten EP Alles bergab von dortDie in den USA lebende Lang setzt ihre persönlichen Erfahrungen in der 4,5-minütigen Single „Black Sedan“ um. Sie beginnt mit ihrem typischen beruhigenden Folk-Gesang und ihrer stetigen Gitarre und Sie spüren, wie sich eine Ruhe von Ihrem Kopf bis zu Ihren Füßen ausbreitet. Der Charme ihrer sanften Gesangsausführung lässt Sie auf einem glitzernden Schallfluss treiben, der sanft voraus segelt. Ihre emotionale Musikalität dröhnt jedoch durch die Lautsprecher, wenn ein vom Rock inspirierter Sound schwere Drumbeats, druckvolle E-Gitarren und eine intensivere Seite zu Lang bringt.

Lang stellt ihr natürliches Talent als Musikerin unter Beweis und findet in „Black Sedan“ die feine Balance zwischen simplen akustischen und kaleidoskopischen synthetischen Klängen. Was ich neben ihrer Vielseitigkeit als Künstlerin wirklich genieße, ist, wie mühelos der Übergang gelingt. Darüber hinaus, wie sich das Arrangement an das tiefgründige Thema von „Black Sedan“ anpasst – ein Ausdruck von Langs „Enttäuschung über sich selbst und den Ausgang der Dinge“.

Auch Lesen:   Normal Behaviour - Thimble (2022)

Alle Menschen empfinden irgendwann auf irgendeine Weise Enttäuschung und Bedauern (es sei denn, Sie sind ein wirklich optimistischer und selbstbewusster Mensch). Laura Lang fesselt die Verzweiflung, Wut, Frustration und Angst dieser Emotionen in „Black Sedan“. Sie führt Sie von der sanften Betrachtung Ihrer Situation zum angstvollen Schrei aus der Tiefe Ihres Bauches und navigiert elegant durch die emotionale Reise. Die erste Single aus ihrem kommenden Projekt Pech„Black Sedan“ ist aufrichtig, sentimental, obskur und innovativ.

Weitere Informationen von Laura Lang finden Sie auf ihrer offiziellen Website Facebook. TwitterInstagram und Spotify.



You're looking at an article about Strecke des Tages: Laura Lang – Schwarze Limousine<br /> . You can also see a video about The Great Gildersleeve Gildy Proposes to Adeline Secret Engagement Leila Is Back in Town that you might like.


Video Details:
Title : The Great Gildersleeve Gildy Proposes to Adeline Secret Engagement Leila Is Back in Town
Artist Name : The Memory Hole
Duration : 29:30
Video Size : 40.51 MB
Watch on Youtube

Premiering on August 31, 1941, The Great Gildersleeve moved the title character from the McGees' Wistful Vista to Summerfield, where Gildersleeve now oversaw his late brother-in-law's estate and took on the rearing of his orphaned niece and nephew, Marjorie (originally played by Lurene Tuttle and followed by Louise Erickson and Mary Lee Robb) and Leroy Forester (Walter Tetley). The household also included a cook named Birdie. Curiously, while Gildersleeve had occasionally spoken of his (never-present) wife in some Fibber episodes, in his own series the character was a confirmed bachelor.

Auch Lesen:   Chucky Trading Co – Psychopath Cool (2022)

In a striking forerunner to such later television hits as Bachelor Father and Family Affair, both of which are centered on well-to-do uncles taking in their deceased siblings' children, Gildersleeve was a bachelor raising two children while, at first, administering a girdle manufacturing company ("If you want a better corset, of course, it's a Gildersleeve") and then for the bulk of the show's run, serving as Summerfield's water commissioner, between time with the ladies and nights with the boys. The Great Gildersleeve may have been the first broadcast show to be centered on a single parent balancing child-rearing, work, and a social life, done with taste and genuine wit, often at the expense of Gildersleeve's now slightly understated pomposity.

Many of the original episodes were co-written by John Whedon, father of Tom Whedon (who wrote The Golden Girls), and grandfather of Deadwood scripter Zack Whedon and Joss Whedon (creator of Buffy the Vampire Slayer, Firefly and Dr. Horrible's Sing-Along Blog).

The key to the show was Peary, whose booming voice and facility with moans, groans, laughs, shudders and inflection was as close to body language and facial suggestion as a voice could get. Peary was so effective, and Gildersleeve became so familiar a character, that he was referenced and satirized periodically in other comedies and in a few cartoons.

en.wikipedia.org/wiki/The_Great_Gildersleeve