Musikkritik: Melanie MacLaren – Orion, im ShakingGodspeed.com

„Manchmal möchte ich unseren Planeten wirklich verlassen, zumindest für einen Moment, um die fernen Sterne zu bewundern, die uns mit ihrem blendenden Licht zuwinken. Und in solchen Momenten hilft die Atmosphäre des Indie-Folk, und die neue Komposition von -Mlanie Maclaren- wird Ihnen helfen, Ihren gehegten Traum zu erfüllen.“ (Automatisch übersetzt mit Google Translate)

“Иногда так хочется покинуть нашу планету хотя бы на мгновение, чтобы полюбоваться далёкими и манящими нас к себе своим ослепительным светом звёздами. И именно в такие минуты помогает атмосфера Indie-Folk, а новая композиция от -Melanie MacLaren- поможет вам осуществить вашу заветну.”

Orion ist eine verträumte Indie-Folk-Ballade mit einem Hauch klassischer Americana-Sensibilität. Der sentimentale Zynismus der Texte erinnert an die heutigen Indie-Folk-Kraftpakete wie Phoebe Bridgers und Lucy Dacus, aber die Dringlichkeit der Texte spiegelt einen selbstzerstörerischen Wunsch wider, verlorene Zeit in einer postpandemischen Welt auf eine Weise wieder gut zu machen, die Hass hat noch nicht musikalisch artikuliert. Diese Dringlichkeit wird jedoch durch die Produktion des Songs gemildert, da ätherische Synth-Arpeggios und wirbelnde Pedal Steel die Texte in ein Gefühl der Behaglichkeit hüllen – was Orion zu einer schimmernden und bittersüßen Ode an denkwürdige Nächte und den Einfluss, den sie auf uns haben, macht. Diese Single folgt Melanie MacLarens Debüt-EP „Kill My Time“, die im Februar dieses Jahres veröffentlicht wurde.

melaniemaclaren.com/

You're looking at an article about Musikkritik: Melanie MacLaren – Orion, im ShakingGodspeed.com<br /> . You can also see a video about Kapelsessie OIIO that you might like.


Video Details:
Title : Kapelsessie OIIO
Artist Name : Kapelsessies
Duration : 07:44
Video Size : 10.62 MB
Watch on Youtube

Auch Lesen:   Musikkritik: Iskwe und Tom Wilson

Kapelsessies are acoustic sessions recorded in the oldest building of Nijmegen, the st. Nicolaas chapel. This video was shot during the Valkhof Festival 2011.

more info:
kapelsessies.nl | facebook.com/Kapelsessies | twitter.com/kapelsessies