Ibiza führt strenge neue Alkoholbeschränkungen mit Bußgeldern bis zu 600,00 Euro ein

Strenge neue Gesetze zum Alkoholkonsum auf Ibiza und Mallorca wurden von der Regierung der Balearen erlassen.

  • LESEN SIE MEHR: „Wir wollten Zusammengehörigkeit und Gemeinschaft“: Wie Konzerte 2021 mit einem Paukenschlag zurückkamen

Die neuen Regeln werden den Alkoholkonsum auf beiden Inseln in den beliebten Ferienorten San Antoni de Portmany, Magaluf, El Arenal und Playa de Palma einschränken.

Die Anfang 2020 genehmigten Gesetze besagen, dass 2-für-1-Angebote, Happy Hour und kostenlose Barangebote nun offiziell verboten sind. Bars und Restaurants, die Speisen servieren, sowie „All-Inclusive“-Resorts unterliegen ebenfalls Beschränkungen und servieren maximal sechs alkoholische Getränke pro Kunde.

Geschäfte, die Alkohol verkaufen, werden nun auch täglich zwischen 21:30 und 8:00 Uhr geschlossen, und die Organisation von Kneipentouren und Partybooten bleibt weiterhin verboten.

Touristen, die gegen die neuen Regeln verstoßen, könnten mit einer Geldstrafe zwischen 1000 und 6000 Euro belegt werden (via MixMag), während Betriebe, die gegen die Regeln verstoßen, mit Geldbußen zwischen 60.000 und 600.000 Euro und einer Schließung von bis zu drei Jahren rechnen müssen.

Club-Publikum
Eine Menschenmenge in einem Club CREDIT: Rob Pinney/Getty Images

Bereits im Februar startete eine neue Fraktion eine Kampagne, um alle Strandclubs und „Hoteldiscos“ auf der spanischen Insel Ibiza zu verbieten.

Die auf Ibiza ansässige Organisation Podemos forderte die Regierung auf, solche Partys zu verbieten, weil sie den Anwohnern „ernsthafte Unannehmlichkeiten“ bereiten. Mitglieder der Kampagne behaupten, dass das „Gebrüll“ von lauter Musik über Nacht „meilenweit“ zu hören sei.

Podemos-Sprecher Fernando Gómez sagte, die Gruppe ziele darauf ab, „die rechtliche Schwebe eines der wichtigsten Probleme zu beenden, die durch den Tourismus auf der Insel Ibiza verursacht werden, nämlich die ernsthaften Unannehmlichkeiten, die durch die sogenannten Strandclubs und Hotelnachtclubs verursacht werden“. [via MixMag].

Anfang dieses Jahres bestätigte Ibiza, dass Nachtclubs ab April wiedereröffnet werden könnten.

Die Nachricht wurde in gemeldet Tagebuch von Ibiza und kommt, nachdem der International Music Summit (IMS) bereits Pläne angekündigt hatte, sein jährliches „Saisonstart-Event“ einen Monat früher als gewöhnlich auszurichten.

José Luis Benítez, Manager des Vereins Ocio de Ibiza (Freizeit von Ibiza), sagte: „Die Idee ist, dass die Eröffnung Ende April stattfinden wird, zwei Wochen vor dem, was normalerweise getan wird.“

Er sagte, die Saison plane, „bis Oktober … November fortzusetzen, wenn alles gut geht“, um der Branche zu helfen, sich nach der Pandemie zu erholen.

Clubs auf Ibiza haben seit 2019 nicht mehr für eine komplette Saison geöffnet.

Im vergangenen Jahr unterlagen Clubs Einschränkungen wie Kapazitätsbeschränkungen, COVID-19-Pässen und dem Tragen von Masken. Viele konnten auch nur kurz geöffnet bleiben.

Benítez fügte hinzu: „Alle großen Nachtclubs der Insel arbeiten diesen Winter aktiv daran, sich auf die Saison vorzubereiten … Trotzdem werden wir mit Vorsicht und in Zusammenarbeit mit den Behörden vorgehen.“



You're looking at an article about Ibiza führt strenge neue Alkoholbeschränkungen mit Bußgeldern bis zu 600,00 Euro ein<br /> . You can also see a video about Truckerinnen und Trucker am Limit LKW fahren bei schlechten Arbeitsbedingungen DokThema Doku BR that you might like.


Video Details:
Title : Truckerinnen und Trucker am Limit LKW fahren bei schlechten Arbeitsbedingungen DokThema Doku BR
Artist Name : Bayerischer Rundfunk
Duration : 44:27
Video Size : 61.04 MB
Watch on Youtube

Auch Lesen:   Hören Sie sich die neue Single „Troglodyte“ von Viagra Boys an

Diese Doku zeigt die Arbeitsbedingungen von Truckerinnen und Truckern, die am Limit arbeiten. "King oft the Road"? Das war einmal. Stau, Zeitdruck, keine Rastplätze - das ist die Realität auf der Autobahn. Kein Wunder, dass in ganz Europa Trucker fehlen. Die Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer werden immer schwieriger, obwohl die EU versucht, mit Gesetzen gegenzusteuern. Doch es mangelt an Kontrollen. Der Wettbewerb um die billigste Fracht spitzt sich zu.

Bayerischer Rundfunk: br.de/mediathek/sendung/dokthema-av:584f728b3b46790011909544
Mehr Infos auf der Sendungsseite: br.de/dokthema

Aus der Sendung vom 13.04.2022

Autor: Sabine Lindlbauer, Susanne Roser

#Trucker #Beruf #Verkehr