Entdecken Sie: K Harrison – Fire Fire, im ShakingGodspeed.com

Weißt du was? Nicht viele Rapper in der britischen Szene können von sich sagen, dass sie nach ihrer ersten Veröffentlichung von einem großen US-Rapper unter Vertrag genommen wurden – aber genau das ist es, was K Harrison in sich trägt. Der aus Derby stammende aufstrebende Wortschmied aus den East Midlands hat vielleicht nur einen offiziellen Song herausgebracht, aber er wird bereits von der Compton-Rap-Legende The Game unterstützt und arbeitet Seite an Seite mit dem landesweit beliebtesten Rotschopf Ed Sheeran. Nach seinem überaus erfolgreichen Debüt „Boss (Call Away)“ ist K Harrison mit seiner zweiten Single „Fire Fire“ zurück.

linktr.ee/Skeamer

K Harrison entscheidet sich erneut für eine tropische Klanglandschaft und liefert einen sonnenverzerrten, mediterran inspirierten Knaller, der ein sirupartiges Gesangstimbre und luftige Flows beherbergt. Trotz seiner dreiminütigen Laufzeit ist „Fire Fire“ vollgepackt mit K Harrisons charakteristischem Charisma und Charme und erinnert uns daran, warum er zu seinem Spitznamen „Fresh Prince of Derby“ passt.

„Fire Fire“ bringt die Hitze in die gläserne und betongebundene Derby-Metropole und könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen, wenn Sommerplanung, Eskapaden und heißes Wetter am Horizont auftauchen. Welten entfernt von seinen MC-Kollegen aus den Midlands (Sainté, MIST, M1llionz etc.) will K Harrison Party-Soundtracks, scharfe Lyrik und pure musikalische Flucht bieten, was durch die begleitenden Visuals mit Model Mina Jay, die gerade gewonnen hat, unterstützt wird Titel „Miss Europe Continental“.

www.youtube.com/watch?v=vGOxBLm2GdI

„Fire Fire“ folgt direkt auf das bereits erwähnte „Boss (Call Away)“, das bereits im März 2022 veröffentlicht wurde. Der von Certi Beats produzierte Track war eine Ode an die titelgebende weibliche „Boss“. Aktuell verzeichnet „Boss (Call Away)“ weit über 62.000 Streams auf Spotify bzw. 170.000 Views auf YouTube. Wenn man bedenkt, dass „Fire Fire“ für K Harrison eine evolutionäre Weiterentwicklung darstellt, lässt sich nicht sagen, wozu er fähig ist.

Auch Lesen:   Shannon Hudson – Ich bete jetzt

Außerhalb des Studios ist K Harrison verankert in seiner tief verwurzelten Liebe zur Performance – er rockt internationale Bühnen in Europa und Asien. Der Spitter stand auch auf der Bühne des BST Hyde Park Festivals vor 70.000 Menschen und spielte ein komplettes Set auf der Barclaycard Stage unter tosendem Publikumsapplaus!

Derzeit verleiht K Harrison seiner bevorstehenden Debüt-LP den letzten Schliff, und „Fire Fire“ ist ein großartiger Vorgeschmack auf das, was wir in naher Zukunft von ihm erwarten können.

www.instagram.com/skeamerojb/?hl=en



You're looking at an article about Entdecken Sie: K Harrison – Fire Fire, im ShakingGodspeed.com<br /> . You can also see a video about I Went to the Most Racist Town in America that you might like.


Video Details:
Title : I Went to the Most Racist Town in America
Artist Name : JiDion
Duration : 21:08
Video Size : 29.02 MB
Watch on Youtube

Merch: shopjidion.com/

Thanks to Keeps for sponsoring this video! Head to keeps.com/Rawdogg to get 50% off your first order of hair loss treatment.

Twitch: twitch.tv/jidionpremium
Instagram: instagram.com/jidion_/
Editor: instagram.com/hurseydagoat/
Intro song: youtu.be/0m_tk_fCcQ4
Outro Song: youtu.be/hFbfNLbML4I
Snapchat: Jidon_14
Business Email: [email protected]
CashApp: $jidion1