Der Angreifer von Dave Chappelle wird nicht wegen Körperverletzung angeklagt

Die Staatsanwaltschaft des Bezirks Los Angeles County hat es abgelehnt, Anklage wegen Verbrechens gegen den Mann zu erheben, der Dave Chappelle am Dienstagabend auf der Bühne im Hollywood Bowl angegriffen hatte.

„Nach Prüfung der Beweise stellten die Staatsanwälte fest, dass es sich zwar um kriminelles Verhalten handelte, die vorgelegten Beweise jedoch kein kriminelles Verhalten darstellten“, sagte ein Sprecher der Abteilung in einer bereitgestellten Erklärung Der Hollywood-Reporter. „Die Bezirksstaatsanwaltschaft verfolgt keine Ordnungswidrigkeitsverbrechen innerhalb der Stadt Los Angeles.“

Die Polizei sagt, der Mann, der 23-jährige Isaiah Lee, hatte eine nachgebaute Waffe mit einem echten Messer darin. Entsprechend der Los Angeles ZeitenAllerdings benutzte Lee die Waffe während des Angriffs nicht; es war in einer Tasche, die er trug. Der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft von Los Angeles City verwiesen, wo mögliche Anklagen wegen Vergehens geprüft werden.

Im Gespräch mit Rollender Steinsagte Lees Bruder Aaron Lee, dass Isaiah die meiste Zeit des letzten Jahrzehnts in und aus Notunterkünften war und dass er auch eine Vorgeschichte von psychischen Problemen hat.

Lee stürmte nach der Hälfte von Chappelles Netflix Is a Joke Fest-Performance über die Bühne und warf den Komiker zurück. Chappelle entkam dem Angriff unverletzt und setzte die Show fort, nachdem Mitglieder seines Sicherheitsteams Lee festgenommen hatten, der wegen des Verdachts des Angriffs mit einer tödlichen Waffe festgenommen wurde und gegen eine Kaution von 30.000 US-Dollar festgehalten wird.





Video Details:
Title : Clan-Kriminalit t in Bayern Millionensch den durch Telefonbetrug DokThema Doku BR
Artist Name : Bayerischer Rundfunk
Duration : 43:42
Video Size : 60.01 MB
Watch on Youtube

Mindestens 120 Millionen Euro haben "falsche Polizisten" seit 2018 in Deutschland erbeutet. Opfer dieser Betrugsmasche sind vor allem ältere Menschen. Den Massenbetrug organisieren auch Mitglieder eines arabisch-türkischen Clans.

Gemeinsame investigative Recherchen des ARD-Politikmagazins report München und der Redaktion rbb24 Recherche (rbb) enthüllen eine völlig neue Dimension des massenhaften Telefonbetrugs. Danach haben riesige kriminelle Strukturen mit engen Bezugspunkten zu arabisch-türkischen Clanstrukturen ahnungslose, meist ältere Menschen auch in Bayern um viele Millionen Euro betrogen. Die Masche der skrupellosen Täter: Sie geben sich am Telefon als Polizisten aus und nutzen das Vertrauen ihrer meist älteren Opfer in den Rechtsstaat schamlos aus.

Den Menschen wird vorgegaukelt, die "Polizei" müsse ihr Vermögen in Sicherheit bringen. In Wirklichkeit gehören die Abholer zur Bande. Die "falschen Polizisten" sitzen laut polizeilichen Ermittlungen oft in der Türkei am Telefon. Einer besonderen Einheit der Münchner Polizei ist es in Kooperation mit ihren türkischen Kollegen nun gelungen, eine Bande auszuheben. Die türkische Justiz beschlagnahmte Vermögenswerte in Höhe von 105 Millionen Euro. Mehrere Dutzend Angeklagte stehen zur Zeit in einem Mammutverfahren in Izmir vor Gericht. Viele Geschädigte in Bayern hoffen, dass sie nach einem Urteil entschädigt werden.

Mehr zum Thema: br.de/nachrichten/deutschland-welt/telefonbetrug-im-netz-der-falschen-polizisten,SwlkGV9

Autoren: Fabian Mader, Olaf Sundermeyer, Lisa Wreschniok

DokThema in der BR Mediathek: br.de/mediathek/sendung/dokthema-av:584f728b3b46790011909544

DokThema vom 02.03.2022

#FalschePolizisten #IzmirBande #OrganisierteKriminalität